SLOWAKEISCHER KÜNSTLER Cyril Uhnák

Das Leben und Werk von Cyril Uhnák ist von Kreisen geprägt. Er ist 1959 in Čajkov geboren, einer Region des ehemaligen Gaus Tekov, der reich an spezifischen Volkstraditionen war. Der direkte und unmittelbare Kontakt mit dem unwiederholbaren Phänomen der schlichten Schönheit, des ästhetischen Gefühls und der materiellen Authentizität ist zu einem bestimmenden Element im Kreis der Wanderung und Rückkehr geworden, um Kunst im In- und Ausland zu betrachten. Nach Abschluss seines Studiums an der Slowakischen Technischen Universität war er 10 Jahre im technischen Fach tätig.

Seit 1993 widmet er sich der bildenden Kunst. Er lebt und arbeitet in Bratislava. Nachdem er mehrere Jahre Erfahrungen sammelte und verifizierte, befasste er sich mit verschiedenen Themen und Motiven, indem er Zyklen schuf. In den Anfangsjahren widmete er sich der Architektur. Er studierte die Vedute von Venedig nach Canaletto, Fragmente von Bratislava-Dominanten. Später war es ein Zyklus über die Donau. Er bildete das Panorama der slowakischen Berge in dem Werk Karpaten ab. Aus der Sicht der äußeren Erfahrung nimmt er die Poesie und Melodik der slowakischen Landschaft wahr und entwickelt sie. Im Dialog der klassischen Malerei mit modernen Gemälden und Ansätzen betritt den Weg von Martin Benko, Karol Plický und anderen.

Das Genre der Malerei ist statisch und doch im Zyklus Tanze, Singe (Zatancuj Zaspievaj) evoziert Uhnák eine Art filmischer, dramatischer, farbenfroher Verspieltheit,  sowie Tanzrhythmus und Bewegungsfreude.   Auf einem abstrakten Hintergrund defilieren vor uns bewegliche farbige Materien. Die wilde, synthetische Materialität von Acryl polemisiert mit der Natürlichkeit und Erdigkeit des Ursprungs.

Kompositorisch schafft er ausdrucksstarke Farbakkorde im Vordergrund, mit einer allmählichen Dematerialisierung der szenischen Hintergründe, während er mit der Umkehrung von Raumplänen spielt. Im zweiten Teil verwendet er auf grob strukturierten Leinwänden die Methode der Schweröllasuren und ehrt die venezianische Malerei. Öl ist ein menschliches Gesicht für den Maler. Es ist die Materialisierung der Fülle und nicht die Austauschbarkeit des Lebens. Auf einem erhöhten Hintergrundhorizont schweben die Berge durch die Täler des Sommernebels. Lassen wir uns vom Echos lang gesungener Lieder bei der Heuernte, elegischen, rührseligen Fujara-Tönen oder vom Gesang eines  einsamen Hirten bezaubern.

In Bezug auf Cyrils Werk erlaube ich mir, den Titel des Buches „Lust zu leben“ (Chuť žiť) von Teilhard de Chardin zu paraphrasieren. Im Laufe des Alltags trägt er festliche Akzente der fernen und nahen Vergangenheit und “mit Lust und Freude malt sein Buch von heute”. Kurz gesagt, sein Werk ist ein polemisches Zusammenspiel mit destruktiver Kraft. Es ist eine Demonstration und Materialisierung der Begeisterung für das Zusammenspiel von Geschenk und Geschmack des Lebens.

Ausstellung

  • 1992 Lauda, Nemecko, Galeria Sack Meixner
  • 1993 Frankfurt/Main, Nemecko, Slovart
  • 1995 Bad Homburg, Nemecko, Tennis Club
  • 1996 Lauda, Nemecko, Galeria Sack Meixner
  • 1998 Seattle, USA, Gallery Magna
  • 1999 Bratislava, Slovensko, Galéria Poľnobanky
  • 1999 Bratislava, Slovensko, Galéria Artemiss
  • 1999 Bratislava, Slovensko, Danube Art Gallery
  • 2000 Puerto Andratx, Španielsko, Casa Nova
  • 2000 Bangkog, Thajsko, ICV
  • 2000 Senec, Slovensko, Hotel Senec
  • 2001 Puerto Andratx, Španielsko, Villa Italia
  • 2002 Bratislava, Slovensko, Galéria Poľnobanky
  • 2002 Bratislava, Slovensko, Porsche Interauto
  • 2002 Bratislava, Slovensko, AmCham
  • 2002 Levice, Slovensko, Galéria J.Nécseya
  • 2002 Makarska, Chorvátsko, Hotel Meteor
  • 2003 Bratislava, Slovensko, Hotel Holiday Inn
  • 2003 Bratislava, Slovensko, Galéria Forma Polus
  • 2003 Bratislava, Slovensko, Aegon
  • 2003 Bratislava, Slovensko, AmCham
  • 2003 Senec, Slovensko, Hotel Senec
  • 2003 Čajkov, Slovensko, Múzeum OÚ
  • 2004 Bratislava, Slovensko, Romeo & Julietta
  • 2004 Bratislava, Slovensko, Galéria Thoha
  • 2004 Piešťany, Slovensko, Galéria Fontána
  • 2005 Brusel, Belgicko, Berlaymont, EK
  • 2005 Lauda, Nemecko, Goldener Stern
  • 2006 Viedeň, Rakúsko, Radisson Hotel
  • 2006 Piešťany, Slovensko, Šandor pavilon
  • 2006 Budapešť, Maďarsko, Slovenský inštitút
  • 2007 Waršava, Poľsko, Slovenský institút
  • 2007 Waršava, Poľsko, Múzeum mesta Waršava
  • 2007 Bialsko Biala, Poľsko, Beskydská knižnica
  • 2007 Londýn, Veľká Británia, Veľvyslanectvo SR
  • 2007 Bratislava, Slovensko, Galéria Thoha
  • 2008 Bratislava, Slovensko, Gerulata ­- Rusovce
  • 2008 Monaco, Francúzsko, Galeria Artemisia
  • 2008 Londýn, Veľká Británia, Rols Royce HR Owen
  • 2008 Bratislava, Slovensko, Galéria Thoha
  • 2009 Bratislava, Slovensko, Galéria Pállfyho palác Zámocká ul.
  • 2009 Praha, Česko, Slovenský institút
  • 2009 Washington, USA, Veľvyslanectvo SR
  • 2009 Levice, Slovensko, Galéria J.Nécseya
  • 2009 Bratislava, Slovensko, Galéria Thoha
  • 2010 Galanta, Slovensko, Salón Galanta
  • 2010 Bratislava, Slovensko, Galéria Michalský dvor
  • 2011 Brusel, Belgicko, SKM Brusel
  • 2011 Brusel, Belgicko, Galerie Incontri
  • 2011 Piešťany, Slovensko, Dom umenia
  • 2011 Galanta, Slovensko, Galéria Renesančný kostel
  • 2011 Bratislava, Slovensko, Galéria Sala Terena, Grasalkovičov palác
  • 2011 Bratislava, Slovensko, Rosso Nero
  • 2012 Bratislava, Slovensko, Artistico Shopping Palace
  • 2012 Florencia, Taliansko, Galeria Mentana
  • 2013 Praha, Česko, Artistico O2 Arena, Galerie Harfa
  • 2014 Bratislava, Slovensko, Company Art
  • 2014 Voderady, Slovensko, Artistico
  • 2014 Videň, Rakúsko, Artistico SCS
  • 2016Čierna Voda, Slovensko, Atlantída
  • 2017 Bratislava, Slovensko, Galéria NR SR, Hrad
  • 2018 Orchard Gallery Ostrava
  • 2018 Výstavní síň Mánes Praha
  • 2019 Orchard Gallery Ostrava